Peter der Große, unser Gravity-feed-Smoker

Die bekannten Smoker bestehen aus einer langen Trommel mit Schornsteinen und Side-Fire-Boxen, mehreren Türen und einem riesigen Gestell – viel zu groß für unsere Zwecke. Peter der Große ist anders: Ein vernünftig dimensionierter Smoker, mit dem man bequem 50kg Rippchen, Braten, Moink Balls und so weiter auf einen Schlag garen kann - und zwar genau so lecker!

So sieht er aus

Kohle von oben

Schlüssel zum Erfolg ist das ebenso einfache wie geniale Gravity-Feed-System. Was sich so kompliziert und nach Raketenwissenschaft anhört, ist nicht mehr, als ein senkrecht angeordneter Kohlenschacht, der von oben befüllt wird. Eine Klappe verschließt den Schacht luftdicht. Kein Sauerstoff? Und wie kann die Kohle dann brennen? Die Frischluftzufuhr regeln wir über ein Rohr im unteren Bereich. Die entstehende Hitze wird dann seitlich zur Garkammer hin abgeführt.

Ein bisschen Physik, ein bisschen Chemie

Durch die sauerstoffarme Atmosphäre im oberen Bereich des Kohleschachtes brennen die Kohlen nicht komplett durch, sondern rutschen Stück für Stück nach. Auf diese Weise füttern sie die Glut, wenn die unterste Schicht verbrannt ist. Den Rauch erzeugen wir mit Aromaholz, das wir ganz nach Bedarf unter den Kohlenrost geben.

Grillen im amerikanischen Stil

Das Gravitiy-Feed-System ermöglicht sehr lange Garzeiten ohne Kohlenachlegen. Mit der guten Isolierung grillen wir mit unserem Peter dem Großen bei beinahe jedem Wetter große Mengen – für Caterings und Grillmeisterschaften einfach ideal.